Persönlichkeit bewahren

Mit unserem speziellen Gedächtnistraining für Menschen mit demenzbedingten Fähigkeitsstörungen, helfen wir den Betroffenen, ihre eigene Identität so lange wie möglich zu wahren. Der Schwerpunkt des Gedächtnistrainings liegt auf der Aktivierung des Langzeitgedächtnisses, da dieses bei demenziell Erkrankten lange Zeit erhalten bleibt.

Die Förderung ist ganzheitlich ausgerichtet mit den Zielen, das Selbstwertgefühl der Betroffenen zu stärken und durch problemorientiertes Denken und Gespräche das Gehirn zum Bilden von Verknüpfungen zwischen Nervenzellen anzuregen, wodurch sich Abbauprozesse im Gehirn besser ausgleichen lassen. Bei der Beschäftigung mit den Betroffenen werden Anreize mittels aller Sinneskanäle (riechen, fühlen, schmecken, hören, sehen) gegeben, um Erlebnisse aus dem Langzeitgedächtnis wachzurufen. Diese aktivierten Erinnerungen und Fähigkeiten stärken das Selbstwertgefühl. Auch die soziale Kompetenz bleibt länger erhalten und die Sprachkompetenz wird gefördert.
Berührung und Bewegung unterstützen die geistigen Prozesse. Neben anteilnehmenden Berührungen finden hier vielfältige edu-kinästetische Übungen ihre Anwendung. Sie verhelfen zu innerer Gelassenheit, Konzentration und verbinden die Gehirnhälften.

Desweiteren regt Musik und das Singen alter Lieder zur Bewegung an und schafft emotionale und kognitive Zugänge zum Betroffenen. Neben der Musik unterstützt besonders das Betrachten von Fotoalben das biografische Arbeiten, welches den Erhalt der Indentität verlängern kann. Die längstmögliche Wahrung der Identität des an Demenz erkrankten Menschen steht bei oben genannten Zielen an erster Stelle.